Select Page

Bierkellerführung in Wasserburg

Am Freitag, den 27.07.2018, treffen sich die Mitglieder der Tischtennisabteilung um 19 Uhr zur Bierkellerführung bei der Sparkasse. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, gerne mit der ganzen Familie. Gebt kurz bei Vroni Amann Bescheid, wer teilnehmen möchte und wie viele Familienmitglieder kommen werden. Da es in den Kellerräumen mit der Zeit kalt werden kann, sollte an warme Kleidung gedacht werden.

Jahreshauptversammlung 2018

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

Abteilung Tischtennis des TSV 1880 Wasserburg

Ort: Vereinsheim am Badria

Zeit: Freitag, 04.05.2018, 19 Uhr

Tagesordnung:

  1. Brotzeit
  2. Begrüßung
  3. Genehmigung des Protokolls und der Tagesordnung
  4. Bericht des Abteilungsleiters zur vergangenen Saison
  5. Rückblick und Vorschau Jugend, Training
  6. Jugendbeauftragte des TSV Aufgaben und Aktionen
  7. Bierkellerführung
  8. Berichte der Mannschaftsführer Herren
  9. Planung der kommenden Saison: Rangliste, Mannschaften
  10. Hallenbenützung
  11. Fragen, Wünsche, Anregungen

Wäre schön wenn alle kommen!!!

Franz Amann

(Abteilungsleiter)

Training

Nach dem Umzug in das Gymnasium mit insgesamt sechs Platten stehen uns folgende Trainingszeiten zur Verfügung:

– Dienstag von 17 – 21.30 Uhr und

– Freitag nach Rücksprache mit Basketball

Wichtig: Die Halle muss bis 21:30 Uhr verlassen sein.

Stadtmeisterschaften 2017 – Statistiken

Nach der Stadtmeisterschaft ist vor der Stadtmeisterschaft, doch bis es wieder so weit ist, wurden sämtliche Statistiken zum Stöbern auf den aktuellsten Stand gebracht. Neben den Spielergebnissen sind auch der Medallienspiegel und die ewige Tabelle zu empfehlen, bei denen jedes Ergebnis dokumentiert ist. Für jeden Teilnehmer der diesjährigen Stadtmeisterschaft gibt es interessante und kuriose Fakten, die ich den nächsten Zeilen aufzählen werde.

Beginnen möchte ich mit dem Stadtmeister Maxi. Er schaffte es, seinen Titel im Einzel zu verteidigen, doch in einem Doppelfinale stand er bisher nur ein einziges Mal. In diesem Jahr nämlich wurde er auch noch Stadtmeister im Doppel mit seinem Partner Reiti. Maxis Konkurrent im Finale war Jakob. Er gehört bei 13 Teilnahmen und 6 Podestplätzen zu einem der erfolgreichsten Spieler. Die Podestplätze hat er sich schön aufgeteilt, denn er wurde je zwei Mal Erster, Zweiter und Dritter. Der erfolgreiste noch aktive Spieler ist Fee. Er feierte in diesem Jahr mit seiner 40. Teilnahme ein besonderes Jubiläum und steht bisher bei 145 Siegen auf Stadtmeisterschaften. Ein Jubiläum der kleineren Art feierte Samson mit seiner insgesamt 10. Teilnahme. Er konnte, wie auch Fee, in einem Einzel leider noch nie Stadtmeister werden, holte aber im Doppel vor zwei Jahren den Titel. Zudem stehen vier Vizestadtmeisterschaften auf seiner Visitenkarte (3 x Doppel, 1x Einzel). Das erste Mal konnte sich Dicht bei seiner 17. Teilnahme auf dem Medallienspiegel verewigen. Er holte sich den Vizetitel im diesjährigen Doppelwettbewerb mit Helge. Eben dieser Helge ist der erfolgreichste Vizestadtmeister im Doppel ohne einen Sieg. Für fünf Finalteilnahmen hat es in seiner langen Karriere schon gereicht. Von einem Titel träumt auch Dominik, der sich aber immerhin seinen ersten Sieg nach zuvor 20 Niederlagen holte. Der Preis ist ein Anstieg um 33 Plätzen in der ewigen Tabelle. Ein noch größeren Sprung machte Jeffrey, der durch seine zwei Siege um Sage und Schreibe 43 Plätze geklettert ist. Nicht geklettert, aber erfolgreichste Frau aller Zeiten beim TSV ist unsere Vroni. Sie ist mit 10 Siegen bei 24 Teilnahmen auf Platz 45 der ewigen Tabelle. Noch weiter vorne ist Sepp zu finden. Er überholte mit seinen zwei Siegen bei dem diesjährigen Turnier Peter in der ewigen Tabelle und steht nun auf Rang 5 und 91 Siegen. Bei 0 Siegen steht derzeit noch Johannes K. Er übernahm die rote Laterne von Dominik in der ewigen Tabelle, aber vielleicht kann er schon im nächsten Jahr diese weiterreichen und einen großen Sprung machen, was Ansporn genug sein sollte. Die ersten Teilnahmen feierten Andre und Roland. Sie sind damit die Teilnehmer Nummer 164 und 165 bei Wasserburger Stadtmeisterschaften. Rolands Sohn Fipsi nahm immerhin schon fünf Mal teil und konnte bereits einen dritten Platz ergattern. In diesem Jahr spielte er mit 3:4 eine negative Bilanz, was aber trotzdem zu einem 8. Platz reichte. Einen runden Platz, nämlich Platz 100, schaffte Götzi mit einem Sieg in diesem Jahr. Bei stetiger Entwicklung sollte es im nächsten Jahr dann zweistellig werden. Thilo machte es nicht nur in diesem Jahr besser als Götzi, sondern schaffte bereits zum zweiten Mal in Folge die Gruppe zu überstehen. Diese Erfolge spülten Ihn bis auf Platz 42 der ewigen Tabelle. Auf einen schönen Schnitt kommt Kili. Er steht bei 7 Teilnahmen und 7 Siegen, was einen Schnitt von einem Sieg pro Turnier bedeutet. In diesem Jahr konnte er sogar zwei Siege feiern. In Sachen Kontinuität gibt es nun noch drei Spieler, die einen Maßstab setzen. Johannes R. spielte bei jeder seiner Stadtmeisterschaften eine Bilanz von 1:3. Noppi, besser bekannt als bayerischer Noppi, konnte tatsächlich noch nie in ein Viertelfinale bei Stadtmeisterschaften einziehen, feierte aber auch bei jeder seiner Teilnahmen mindestens einen Sieg. Meist musste er mit dem undankbaren 3. Platz in der Gruppe vorlieb nehmen. Bei Reiti sieht es ein wenig anders aus. Er überstand bisher bei jeder seiner sieben Teilnahmen die Gruppe und ging stets mit einer positiven Bilanz nach Hause.

Weitere spannende Fakten könnt Ihr unter “Statistiken” einsehen. Hier sind nicht nur die Ergebnisse der Stadtmeisterschaften, sondern auch viele von anderen Turnieren. Solltet Ihr weitere interessante Statistiken herausfinden, dann schreibt einfach in die Kommentare.

Markus Reitberger