Select Page
Markus Reitberger erstmals Stadtmeister – Florian Deiml gewinnt bei der Jugend

Markus Reitberger erstmals Stadtmeister – Florian Deiml gewinnt bei der Jugend

Ein Bericht von Florian Deiml:

Am Samstag, den 20.11.2021 fanden die alljährlichen Wasserburger Stadtmeisterschaften statt. Nachdem die Traditionsveranstaltung 2020 Corona zum Opfer fiel, konnte Sie in diesem Jahr gerade noch zeitig ausgerichtet werden. Um 10 Uhr morgen begannen die Jugendlichen mit der Findung eines Stadtmeisters. Dabei wurden Titel in drei Altersgruppen ausgespielt: Für die im Verein aktiven Jugendspieler, die Gruppe der Schüler, in denen Paul Hiebl und Simon Witten teilnahmen und zuletzt noch die Gruppe der Hobbyspieler, bei denen mit Adrian Arz nur ein Teilnehmer mitmischte. Nach vielen spannenden und engen Spielen wurde Florian Deiml – dank seines besseren Satzverhältnis gegenüber Paul Hiebl – Stadtmeister der Jugend. Platz 3, und somit auch noch mit Medaille ausgezeichnet, belegte Jonas Witten knapp vor Fabian Laforsch.

Um 13 Uhr starteten die im Verein aktiven Herren. Die insgesamt fünfzehn Teilnehmer waren zunächst in drei Gruppen unterteilt, wobei sich in Gruppe A Maxi Aß und Thomas “Heili” Heilmannseder, in Gruppe B Markus Reitberger, Werner Fe(e)nzl und Franz Amann, in Gruppe C Johannes Unterberger, Samson Kröff und Dominik Weinzierl, durchsetzten. Im Viertelfinale erreichten Reitberger, Kröff, Aß und Fenzl mit klaren Erfolgen die nächste Runde. Im Halbfinale setzte sich Markus Reitberger knapp, jedoch als Lohn seiner überragenden, defensiven Leistung gegen Fenzl durch. Samson Kröff gewann überraschend gegen den amtierenden Stadtmeister Maxi Aß, der unbedingt seinen vierten Triumph in Folge feiern wollte. Damit waren die Finalisten ermittelt. Zu Beginn verlief das Finale ohne Probleme, doch beim Ballwechsel zum 4:3 für Samson zog sich sein Kontrahent Reiti mehrere Krämpfe im Bein zu. Nach ungefähr zehn Minuten Behandlung durch den “Krankenpfleger” Fenzl und einer verabreichten Dosis Magnesium, gesponsert von seinem Finalgegner Samson, betrat er erneut die Box und bezwang seinen Gegner in drei Sätzen. Den besonderen Titel “Stadtmeister der Herzen” sicherte sich in diesem Jahr Dominik Weinzierl, da er in diesem Jahr mehr Siege (3, Anm. der Redaktion) erzielen konnte als in den sechs Anläufen zuvor (bisher 2 Siege bei sechs Teilnahmen).

In den Doppelmeisterschaft waren bereits in der ersten Runde Überraschungen zu beobachten. So schied das favorisierte Doppel Markus Reitberger und Maxi Aß gegen das Doppel Johannes Unterberger und Werner Fenzl aus. Außerdem gewann das Jugendoppel Fabian Laforsch/ Florian Deiml gegen das Doppel Kilian Schumacher/ Dominik Weinzierl. Im Halbfinale gewann das Siegerdoppel der zuerst genannten Begegnung aus der ersten Runde gegen das Doppel Heilmannseder/ Kröff, das sich in der ersten Runde gegen das Doppel Heinz Hennig/ Paul Hiebl bewies. Das Jugendoppel schied im Halbfinale gegen Vroni Amann/ Franz Amann, welches mit Losglück und spielfrei in der ersten Runde ins Halbfinale eintrat, aus. Im Finale der Doppel setzte sich das, auch als “Doppel 125” (Anzahl der Lebensjahre der beiden Spieler) bekannte Team von Fenzl und Unterberger in 4 Sätzen gegen Amann/Amann durch.

In der Meisterschaft der inaktiven Hobbyspieler belegte Simon Hiebl den ersten, Gustav Arz den zweiten und Hiebl Emil den dritten Platz. Zudem haben die Jugendspieler Fabian Laforsch, Paul Hiebl und Florian Deiml mitgespielt, deren Spiele jedoch nicht in die Wertung einflossen.

Turnierwart Markus Reitberger mit Stadtmeister Jugend Florian Deiml
Stadtmeister Herren Markus Reitberger mit Abteilungsleiter Franz Amann
Stadtmeisterschaften 2021 – 2G Regelung

Stadtmeisterschaften 2021 – 2G Regelung

Am Samstag, den 20. November, werden in der Turnhalle der Mittelschule am Klosterweg die diesjährigen Stadtmeisterschaften im Tischtennis ausgetragen. Ab sofort gilt für alle Indoor-Sportarten die 2G Regelung, d.h. es dürfen nur geimpfte und genesene Personen an Sportveranstaltungen teilnehmen. Dies gilt für Sportler*innen, Zuschauer*innen, Schiedsrichter*innen usw. Ausgenommen sind einzig Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Ab 10 Uhr dürfen bei den Minimeisterschaften alle tischtennisbegeisterten Kinder mitspielen, die in Wasserburg wohnen oder hier zur Schule gehen und keinem fremden Tischtennisverein angehören. Es wird in verschiedenen Altersklassen gespielt – nämlich Minis, Schülerinnen und Schüler (bis 14 Jahre), sowie die Jungen und Mädchen (14 – 17 Jahre) von Wasserburg.

Anmeldungen sind ab 9.30 Uhr in der Halle möglich.

Ab 13 Uhr findet dann die Stadtmeisterschaft der aktiven Herren und Damen statt, die “Nichtaktiven” (alle Erwachsenen die nicht in der TT-Abteilung aktiv sind) starten gegen 16 Uhr.

Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Stadtmeisterschaft 2021

3. Stadtmeistertitel in Folge für Maxi Ass

In einer spannenden Stadtmeisterschaft fanden sich insgesamt 20 Teilnehmer in der Halle ein. Diese wurden auf 4 Gruppen a 5 Teilnehmer aufgeteilt. Die Halbfinalisten der letzten Stadtmeisterschaft wurden als Gruppenkopf gesetzt und die restlichen Teilnehmer hinzugelost. In den Gruppen gab es zumeist wenig Überraschungen, aber dafür viele spannende Spiele – in Gruppe A konnte sich Maxi klar durchsetzten und gab nur einen Satz gegen Franz ab, der als Gruppenzweiter ebenfalls ins Viertelfinale einzog. In Gruppe B setzten sich Jakob und Helge durch, die sich die Gruppenplatzierung im direkten Duell erspielten – Jakob gewann knapp mit 3:2. Gruppe C wurde dominiert von Reiti, der sich ohne Satzverlust durchsetzen konnte. Fee folgte ihm ins Viertelfinale. In der letzten Gruppe erkämpfte sich Samson den Gruppensieg vor Götzi. Auch hier entschied das direkte Duell im letzten Gruppenspiel, das mit 3:2 für Samson endete.

In den Viertelfinals gab es dann zwei klare und zwei knappe Duelle. Maxi und Reiti setzten sich recht mühelos mit 3:0 gegen Fee und Franz durch. Auf den Nachbartischen spielten sich aber zwei Krimis ab. Samson lag gegen Helge bereits mit 0:2 im Rückstand und hatte im Entscheidungssatz Matchball gegen sich. Durch einen gekonnten “Bauern” konnte er Helge aus der Fassung bringen und sich in der Verlängerung durchsetzen. Götzi spielte starke Stadtmeisterschaften und brachte Jakob ganz schön in die Bredouille, da auch hier der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Am Ende setzte sich vermutlich die Erfahrung durch und Jakob zog ins Halbfinale ein. Beide Halbfinals endeten mit den gleichen Ergebnis, denn sowohl Maxi, als auch Reiti setzten sich mit 3:1 gegen Jakob bzw. Samson durch. Die vier Halbfinalisten spielten kurioserweise auch das Doppelfinale gegeneinander, in dem sich Jakob/ Samson für die Halbfinalpleiten revanchierten und Maxi/ Reiti mit 3:1 besiegten. Der Fokus lag bei den beiden bestimmt auf dem Finale, denn Maxi wollte unbedingt den dritten Titel in Serie und für Reiti war es das erste Einzelfinale überhaupt. Gegen den unbedingten Willen von Maxi war kein Kraut gewachsen – er “panierte” Reiti klar mit 3:0 von der Platte und wurde am Ende verdient Stadtmeister. Samson holte sich im kleinen Finale noch den Bronzerang gegen Jakob.

Nach der Siegerehrung ging es noch zu unserem Stammlokal und es wurde eine Sieger- und Weihnachtsfeier bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Die Ergebnisse im Detail könnt Ihr unter Statistiken und Stadtmeisterschaften 2019 einsehen. Zudem wurde der Medallienspiegel und die Ewige Tabelle aktualisiert. Hier wurden aber nur die Ergebnisse aus den Gruppenspielen und ab den Viertelfinals berücksichtigt, da dies in der Vergangenheit immer so gehandhabt wurde.

Markus Reitberger

Stadtmeisterschaften 2019

Am Samstag, den 23. November, werden in der Turnhalle der Mittelschule am Klosterweg die diesjährigen Stadtmeisterschaften im Tischtennis ausgetragen.

Ab 10 Uhr dürfen bei den Minimeisterschaften alle tischtennisbegeisterten Kinder mitspielen, die in Wasserburg wohnen oder hier zur Schule gehen und keinem fremden Tischtennisverein angehören. Es wird in verschiedenen Altersklassen gespielt – nämlich Minis, Schülerinnen und Schüler (bis 14 Jahre), sowie die Jungen und Mädchen (14 – 17 Jahre) von Wasserburg.

Anmeldungen sind ab 9.30 Uhr in der Halle möglich.

Ab 13 Uhr findet dann die Stadtmeisterschaft der aktiven Herren und Damen statt, die “Nichtaktiven” (alle Erwachsenen die nicht in der TT-Abteilung aktiv sind) starten gegen 16 Uhr.

Für Essen und Trinken ist ausreichend gesorgt, damit sich nicht nur die Spieler, sondern auch die gern gesehenen Zuschauer wohl fühlen.

Reiti gewinnt Saisoneröffnungsturnier

Reiti gewinnt Saisoneröffnungsturnier

Zum alljährlichen Saisoneröffnungsturnier gab es einen absoluten Teilnehmernegativrekord. Leider fanden sich nur zehn Spieler in der Halle ein – erfreulich war der Anteil der Jugend, die immerhin drei der zehn Teilnehmer stellten. Das Turnier wurde in diesem Jahr als Schweizer System gespielt, bei dem nach jeder Runde eine Tabelle gebildet wird und immer die Tabellennachbarn gegeneinander spielen. Zudem wird vermieden, dass man gegen den selben Gegner in den fünf Spielrunden mehr als einmal spielt.

Nach der ersten Runde, die noch zufällig ausgelost wurde, führten Vroni und Götzi das Tableau an, da Sie sich klar mit 3:0 gegen Heinz und Fabian durchgesetzt hatten. Auch Florian und Reiti konnten die ersten Partien mit je 3:1 gegen Celina und Helge gewinnen, weswegen Sie in der zweiten Runde aufeinander trafen. Die erste Überraschung erzielte Kilian S., der Samson ein Unentschieden abringen konnte. In der zweiten Runde setzten sich dann die Favoriten durch, denn die Setzlistenpositionen 1-5 gewannen gegen die Spieler 6-10 (Details findet Ihr unter “Statistiken” und “Eröffnugnsturnier 2019”). So kam es in der dritten Runde zum Duell der beiden ungeschlagenen Spieler Götzi und Reiti. Nach dem Match durfen sich beide immer noch als ungeschlagen bezeichnen, denn das Spiel endete 2:2. Samson und Helge arbeiteten sich nach den Punktabgaben in der ersten Runde langsam nach oben und Celina erkämpfte sich den ersten Punkt beim 2:2 gegen Heinz. In Runde 4 durfte Samson den Tabellenführer Reiti fordern, an dem er sich aber die Zähne ausbiss. Da Helge zeitgleich Götzi besiegte, reichte Reiti in der letzten Runde bereits ein Unentschieden. Fabian erzielte nun auch seinen ersten Punkt gegen Heinz, sodass jeder Spieler mindestens einen Punkt an dem Abend erspielen konnte. In der letzten Runde sicherte sich Reiti durch einen Erfolg über Kilian den Titel des Eröffnungsturnierchampions. Platz 2 ging an Samson, der in der letzten Runde mit einem 3:0 Erfolg über Helge. Götzi gewann zwar auch mit 3:0 gegen Heinz, war in der Endabrechnung aber einen Satz hinter Samson. Vroni überholte durch Ihren klaren Sieg gegen Florian noch Helge und sicherte sich den vierten Platz. Celina besiegte Fabian und sprang so noch auf den siebten Rang.

Der Abend klang dann noch langsam bei unserem Jujhar aus. Plötzlich und unerwartet gesellte sich dann auch noch der “spielfaule” Fee dazu, der das gesellschaftliche Beisammensein der spielerischen Anstrengung überordnete.

2019

Samson gewinnt Saisonabschlussturnier

Samson gewinnt Saisonabschlussturnier

Am Samstag, den 11.05.2019, trafen sich insgesamt 24 motivierte Spielerinnen und Spieler zum alljährlichen Saisonabschlussturnier. Im bewährten Zweier-Mannschaftsturnier mit wechselnden Partner wurde über insgesamt 5 Runden der Sieger ermittelt. Besonders erfreulich war die zahlreiche Teilnahme der Jugendspieler, weshalb es auch zum Teilnahmerekord bei einem Saisonabschlussturnier kam. Am Ende waren für den Sieg insgesamt fünf Siege nötig, die zwei Spieler verbuchen konnten. Der Veteran Samson setzte sich dabei denkbar knapp gegen unseren Jugendspieler Fabian durch. Am Ende feierte man den Saisonausklang gemeinsam beim Jujhar. Details findet Ihr unter Statistiken “Saisonabschlussturnier”.

v.l.: Markus Reitberger, Samson Kröff, Florian Deiml, Elias Gimber, Jakob Heindl

Abschlussturnier