Select Page

Frühjahr 1978

Aufstieg verpaßt

Für die I.Herrenmannschaft ist der Zug zur Bezirksliga ohne sie abgefahren. Wie kam es dazu?

Der Start in die Rückrunde war so verheißungsvoll. Ein klarer 9:l-Sieg über die im Mittelfeld liegenden Halfinger ließ für die Zukunft hoffen. Im nächsten Spiel beim DJK SB Kolbermoor konnten die Wasserburger dann die Weichen stellen. Geht es abwärts Richtung Mittelfeld, oder bleibt der Anschluß an die führenden Mannschaften Bruckmühl und Heufeld gewahrt?

Nach den Eröffnungsdoppeln hieß es 1:1, da Hecht/Krafczyk gewannen, Haberl/Prinz aber verloren. Im hinteren Paarkreuz konnte Hatzl seinen Gegner bezwingen, während Devens klar verlor. Neuer Spielstand also 2:2. Da Hecht, Haberl und Krafczyk die anschließenden Einzelspiele klar gewannen, gingen die Wasserburger mit 5:2 in Führung. Die Freude darüber währte aber nur kurz, da die Gastgeber durch den Gewinn der folgenden Spiele ausgleichen konnten. Es herrschte sichtlich Nervosität in den Reihen der Wasserburger, denn alle diese Spiele gingen erst im dritten Satz verloren. Hecht und Haberl brachten diese zwar nochmals mit 7:5 in Führung, doch auch diesen Rückstand machten die Kolbermoorer sofort wieder wett. Die abschließenden Doppelspiele mußten also die Entscheidung bringen. Prinz/Haberl, weit von ihrer Normalform entfernt und nervlich angekratzt, verloren glatt. Hecht/Krafczyk hatten es dann in der Hand, wenigstens noch ein Unentschieden zu retten. Nach einer 17:15-Führung im 3.Satz brachen sie aus unerklärlichen Gründen ein und verloren dann noch 21:17. Das ausgeglichene Satzverhältnis beweist, wie unglücklich die Wasserburger dieses wichtige Spiel abgegeben hatten. Mit 16:6 Punkten liegen sie zwar noch an 3. Stelle, haben aber zum Zweitplacierten schon einen 4-Punkte-Rückstand.

Im nächsten Spiel mußten die Herren der 1. Mannschaft wiederum in Korbermoor antreten, diesmal jedoch beim SV Kolbermoor. Hier gab es zum Trost einen klaren Sieg mit 9:2, sodaß der 3.Rang in der Tabelle weiterhin gehalten werden konnte.

Auch die Jugendmannschaft hat ihre Chance auf den Aufstieg in die Kreisliga I vertan. Zwar wurden die Gegner aus Prien, Eggstätt, Brannenburg und Kolbermoor geschlagen. Durch die klare Niederlage in Bruckmühl haben die Wasserburger aber nun 6 Minuspunkte, während Bruckmühl nur 4 und Pang gar nur 2 Minuspunkte aufzuweisen hat. Selbst ein Sieg im Heimspiel gegen den Tabellenführer Fang kann keine Verbesserung mehr bringen.

Die 2. Herrenmannschaft konnte in der Rückrunde noch kein Spiel gewinnen und gerät langsam aber sicher in den Abstiegsstrudel. Hoffentlich fängt sie sich noch rechtzeitig in den letzten Spielen, sodaß ein Absinken in die Drittklassigkeit vermieden werden kann.

Gut ist nach wie vor das Abschneiden der 3.Herrenmannschaft, die sich im vorderen Mittelfeld der Tabelle befindet und einige klare Siege auf ihr Konto verbuchen konnte. Vielleicht gelingt es ihr noch, sich auf den 3. Rang vorzuschieben.

Die Abteilung mochte nochmals darauf hinweisen, daß dienstags in der Turnhalle am Klosterweg (Gymnastikraum) für sogenannte Hobbyspieler die Gelegenheit besteht, Tischtennis zu spielen.

Submit a Comment

Your email address will not be published.