Select Page

Sommer 1979

…..rinnen muß der Schweiß

Die äußeren Bedingungen, strahlender Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen, verlockten eigentlich mehr zu einem Spaziergang als zu einem Tischtennis-Wettbewerb in einer geschlossenen Halle. Trotzdem hatten sich am 19.5.79 53 (!) Spielerinnen und Spieler zum 3. Wasserburger Handikap-Turnier eingefunden, die Hälfte davon Schüler und Hobbyspieler. Voller Eifer waren die Teilnehmer, der jüngste übrigens 8 Jahre alt, der Älteste 62 Jahre, bei der Sache. Kein Wunder also, daß bald der Schweiß in Strömen floß. In kluger Voraussicht hatte aber Sportkamerad Prinz als “Minigastronom” Getränke und Wurstsemmeln vorbereitet, so daß sich jeder vor dem nächsten Kampf entsprechend stärken konnte.

Es zeigte sich bald, daß bei der Höhe der zugestandenen Vorgaben die Spieler der Jugendmannschaft die besten Chancen für den Sieg hatten und sich die Hobbyspieler – im Gegensatz zum letzten Jahr –

nicht unter den besten acht Spielern plazieren würden. Am besten schnitten von den nichtaktiven Teilnehrnern noch Frl. Beiel, Peter Müller, Karl Schneid und Thomas Strauß ab.

Im Endspiel standen sich Ernst Eisner als Sieger der Hauptrunde und Markus Postler als Gewinner der Trostrunde gegenüber. Postler gelang es, seinen Gegner zweimal zu schlagen und damit die Nachfolge des Vorjahressiegers Alfred Faltermeier anzutreten, der diesesmal auf den 3. Rang kam. Die weitere Plazierung: Karl Löw (TSV Eiselfing, Rolf B. Prinz (TSV Wasserburg), Josef Herbst (früherer akt. Spieler), Josef Brandl (TSV Eiselfing), Hans Postler (Jugend TSV).

Um noch eine gerechtere Einstufung bei den Vorgaben zu erreichen, wird die Abteilung im nächsten Jahr Änderungen in der Ausschreibung und Bewertung vornehmen. Sie hofft dadurch, das Turnier noch attraktiver zu machen.

Dieses Handikap-Turnier bildete bevor es in die Sommerpause geht gewissermaßen den Schlußpunkt der Saison 1978/1979, die für die Abteilung recht zufriedenstellend verlief.

So wurde die Jugend Vizemeister der Kreisliga (Jugendalterklasse I) und verpaßte nur knapp die Qualifikation für die Bezirksliga. Die 1 . Herrenmannschaft fiel zwar vom 4. Platz der Vorrunde auf den 7. Rang zurück, konnte sich damit aber noch im Mittelfeld behaupten. Die gleiche Plazierung erreichte die 3. Herremannschaft, die sich damit vom letzten Platz der Vorrunde recht beachtlich vorarbeiten konnte. Gegen stärkste Konkurrenz errang die 2. Herrenmannschaft  einen. guten 6. Platz, womit die Erwartungen sogar übertroffen werden konnten.

Den geselligen Abschluß und Höhepunkt der Saison bildete dann das “Kiesgrubenfest”, bei dem am Lagerfeuer und beim Genuß von “Spareribs” die Erinnerungen an vergangene Erlebnisse

beim Tischtennis nochmals vorüberzogen. Einem Gerücht nach soll dabei für einige Teilnehmer der Morgen schon zu früh angebrochen sein.

Submit a Comment

Your email address will not be published.