Select Page

Dezember 1980

Jubiläumsturnier der Jugend

An die 30 Jugendliche und Schüler aus Wasserburg waren am Kirchweihsonntag zu einem TT-Turnier angetreten, das im Rahmen des Vereins Jubiläums stattfand. Da die Teilnehmer der einzelnen Altersklassen in getrennten Gruppen gegeneinander spielten, war ein realistischer Vergleich möglich. Die Bestplazierten erhielten als Lohn für Ihr Können und ihren Einsatz neben der wohlverdienten Urkunde natürlich einen Preis mit dem Jubiläumssymbol des Vereins. Das Ergebnis des Turniers:

Klaase der 15- bis 17jährigen: 1. Axel Schläfke 2. Armin Schläfke 3. Christian Wolf

Klasse der 13- bis 15jährigen: 1. Thomas Holzinger

2. Werner Mandelsperger

3. Ralf Wanka

Klasse der 11- bis 13jährigen: 1. Richard Ostermeier 2. Robert Brandl 3. Klaus Hemmer

Klasse der Kinder unter 11: 1. Martin Fröhlich

2. Rainer Berger 3. Thomas Ostermeier

Punktspielvorrunde beendet

1. Herrenmannschaft schlägt sich prima

Ein nicht erwarteter 3. Platz in der Kreisliga I ist für die 1. Herrenmannschaft der Lohn für eine geschlossene Mannschaftsleistung. 12:6 Punkte, zu Hause unbesiegt, ein toller Einstand des Neuzugangs Manfred Forstner mit 13:5 Siegen, absolute Zuverlässigkeit aller Spieler, das sind einige Schlaglichter.

Die 2. Herrenmannschaft hat in dieser Saison in der Kreisliga 2 einen sehr schweren Stand. Da nur 3 Pluspunkte auf dem Konto verbucht werden konnten, steht in der Rücrunde den Mannen um den Manntschaftsführer Heinz Faltermeier noch ein sehr schwerer Kampf gegen den Abstieg bevor. Es ist nur zu hoffen, das dieses Team stets in der stärksten Aufstellung antreten kann (anders als in der Vorrunde), damit die bestehenden Chancen genützt und der Klassenerhalt gesichert werden kann.

Unter der Leitung von Anton Schauer brachte die 3. Herrenmannschaft die erwartete Leistung und kann sich nach Abschluß der Vorrunde mit einem Punkteverhältnis von 8:10 und einem Mittelplatz in der Kreisliga 3 sehr zufrieden zeigen.

Überraschend positives ist von der 2. Jugendmannschaft zu melden, die sich ausnahmslos aus Spielern zusammensetzt, die noch nie aktiv gespielt hatten. Nur 2 Spiele gingen verloren und auch die nur äußerst knapp mit 5:7. Bei entsprechendem weiteren Trainingsfleiß könnte von Richard Ostermeier, Klaus Hemmer, Robert Brandl und Udo Laube noch eine Steigerung erwartet werden. Wie befürchtet konnte sich dagegen die 1. Jugendmannschaft, durch den Wechsel von Eisner und Postler zu den Herren sichtlich geschwächt, nicht durchsetzen und nimmt demzufolge nur einen Platz fast am Tabellenende ein.

Die Abteilung gratuliert:

Drei eifrige und sehr aktive TT-Spieler konnten im letzten Vierteljahr einen runden Geburtstag feiern: Rudolf Kohlmann wurde 50, Rolf-B. Prinz und Karl Löw 40. Herzlichen Glückwunsch. Tischtennis hält jung, man merkt es bei diesen.

Kurioses

Wegen der Generalversammlung am 28.11.80 hat die 1. Herrenmannschaft das Punktspiel um 1 Woche verschieben lassen. Der Mannschaftsführer des Gegners SV Schechen rief kurz vor Spielbeginn an, daß das Wetter so schlecht sei und deshalb ein Kommen nach Wasserburg unmöglich. Eine weitere Verlegung war wegen der Stadtmeisterschaft und des termingerechten Abschlusses der Vorrunde aber nicht möglich. Nach der Wettspielordnung wären die Punkte kampflos an Wasserburg gefallen. Die Wasserburger zeigten sich aber sportlich fair, bewiesen, daß sie den Mut eines Löwen haben und fuhren kurzentschlossen nach Schechen, der Lohn für die Mutigkeit war ,dann auch ein klarer 9:3 Sieg und die Feststellung: Frisch gewagt (natürlich mit Vorsicht beim Fahren) ist halb gewonnen.

Gipfeltreffen

Übrigens kam es beim Jedermannturnier im Rahmen des TT-Stadtmeisterschaft 1980 zu einem äußerst interessanten Zweikampf zwischen dem TSV Vorsitzenden Willi Schuhbeck und dem Jubiläumsplaner Witgar Neumaier. Wer hat nun gewonnen? Sie dürfen raten, wir verraten es nicht! Fragen Sie sie doch selber und, ob es Spaß gemacht hat. Sicher haben aber beide gewonnen, weil sie einmal auf andere Weise „getrimmt“ haben.

Submit a Comment

Your email address will not be published.