Select Page

Juni 1981

Die 5 Wasserburger Mannschaften haben die Punktrunde 1980/81 mit folgendem Ergebnis abgeschlossen:

1. Herrenmannschaft Zweiter der Kreisliga I

2. Herrenmannschaft Siebter der Kreisliga II

3. Herrenmannschaft Sechster der Kreisliga III B

Jugend Achter der Jugendaltersklasse I A

Schüler Dritter dar Jugendaltersklasse III

Es ist sicher wert, daß man auf die einzelnen Mannschaften kurz eingeht und nicht nur das nüchterne Ergebnis sieht. So erreichte die 1. Herrenmannschaft ihren besten Platz seit Bestehen der Abteilung. Die Vizemeisterschaft ist wohl das Verdienst einer geschlossenen Mannschaftsleistung, da von Nr. 1 bis Nr. 6 jeder Spieler mit einem positiven Einzelergebnis aufwarten kann. Besonders erwähnenswert ist, daß dieses Team zuhause unbesiegt geblieben ist (17:1 Punkte),

Einen erfreulichen Verlauf nahm die Bückrunde für die 2. Herrenmannschaft, stand sie im Dezember 80 mit nur 3 Pluspunkten auf dem vorletzten Platz, der zum Abstieg führen würde, so trumpfte sie in den weiteren Begegnungen mächtig auf, errang nicht weniger als 12 Punkte dazu und konnte sich damit im Mittelfeld etablieren. Dies ist sicherlich zum einen darauf zurückzuführen, daß Mannschaftsführer Heinz Faltermeier zumeist die stärkste Aufstellung aufbieten konnte, zum andern aber auch darauf, daß alle Spieler mit einer enormen Moral und Einsatzfreude kämpften. Recht zufrieden mit dem Abschneiden seines Teams zeigte sich Georg Haas, der seine 3. Herrenmannschaft am Ende der Sunde in der Tabelle auf einem guten Mittelplatz findet. Die einzige kleine Enttäuschung der Saison war eigentlich die Jugend, die in ihrer Klasse nur Vorletzter wurde. Es hatte hier aber ein Generationswechsel stattgefunden, so daß das Ergebnis auf der anderen Seite nicht allzu überraschend kam. Positiv dagegen ist die Leistung der Schüler einzustufen, die in ihrer Liga stets mitspielen konnten und sogar dem Tabellenersten Rohrdorf den einzigen Verlustpunkt der Punktrunde beifügten.

2 Jubiläumsturniere gewonnen

Nach dem nervenzehrenden Punktekampf war der TiSV zunächst zum Jubiläumsturnier des TuS Prien (anläßlich des l0-jähr. Bestehens der dortigen TT-Abteilung) eingeladen worden. Die Wasserburger Vertretung mit Forstner, Haas, Hatzl, Berger, Faltermeier A. und Haberl zeigte sich von ihrer Schokoladenseite und konnte als Gewinner der Veranstaltung einen schönen Pokal in Empfang nehmen. Erwähnenswert ist das Egebnis des Spiels gegen die Gastgeber, lagen die Wasserburger doch schon fast aussichtslos mit 5:2 zurück, um dann die Prieer schließlich noch mit 9:5 niederzurollen. 2 Mammutspiele mit jeweils ca. 45 Minuten Dauer (Durchschnitt sonst ca. 15 Min.) konnten dabei Berger und Haberl für sich entscheiden. Als Akrobat erwies sich wieder einmal Thomas Hatzl, der zunächst einen Schmetterball des Priener Gegners im Hechtsprung retounierte, den sofort ausgeführten Konterball seines Gegenspielers im sitzen nehmen mußte und tatsächlich den

zur allgemeinen Verwunderung auf die Platte zurückbrachte. Der Priener war darüber so verblüfft, daß er den Ball nicht zu einem Punkt für sich verwerten konnte.

Gerne waren die Wasserburger auch der Winladung des TSV Eiselfing gefolgt, an dem Turnier anläßlich des 15-jähr. Vereins.jubiläums teilzunehmen. Hier setzten sich die Favoriten aus Wasserburg und Eiselfing (letztere sind jetzt in die Kreisliga I aufgestiegen) durch. In dem spannenden Endspiel behielten die Wasserburger letztlich die Oberhand. Es zeigte sich aber deutlich, daß die Gastgeber in der nächsten Punktrunde ein ernst zu nehmender Gegner sein werden.. Abteilungsleiter Höllmüller überreichte den Wasserburgern nicht nur den Pokal, sondern zur Erinneruag jedem Spieler auch ein Jubiläumskrügerl

Wasserburger Handikapturnier 1981

Mit vertauschten Rollen verlief die Siegerehrung für das 5. Wasserburger Handikapturnier, das am 16.5.81 Aktive, Hobbyspieler, Schüler und Jugendliche aus Wasserburg und den Nachbarvereinen TSV Eiselfingt TSV Soyen, SV Forsting-Pfaffing und WSV Zellerreith zusammenführte. Es gewann hier nämlich Richard Höllmüller aus Eiselfing, der diesmal aus der Hand des Wasserburger Abteilungsleiters den Siegerpreis entgegen nehmen konnte. Mit 60 Teilnehmer bewies diese Veranstaltung wieder einmal ihre Zugkraft.

* 2 –

•Das Endergebnis auf einen Blicks

1. Richard Höllmüller (TSV Eiselfing, II. Kreisliga)

2. Markus Postler (TSV Wasserburg, Kreisliga II)

3. Alfred Faltermeier ( ” , w )

4. Richard Ostermeier ( „ Jugend)

5. Georg Haas ( ” , Kreisliga III)

6. Werner Mandelsperger (nicht aktiver Jugendlicher)

7. Josef Berger (SSV Wasserburg, Kreisliga I)

8. Paul Heimerer (SV Forsting-Pfaffing, Kreisliga III)

Spielerwechsel

Leider verläßt Manfred Forstner, der ein Jahr auf Nr. 2 erfolgreich für Wasserburg gespielt hat, wieder die Abteilung, er hatte seinem Heimatverein TSV Eiselfing versprochen, dorthin zurückzukehren, wenn dieser in die Kreisliga I aufsteigen sollte. Dieser Wechsel dämpft natürlich etwas die Freude der TT-Abteilung über die erfolgreich abgeschlossene Saison 1980/81.

Submit a Comment

Your email address will not be published.