Select Page

Sommer 1998

Saison endete ohne große Überraschungen

Ohne große Überraschungen, aber auch ohne große Enttäuschungen ist die Tischtennis-Saison 1997/98 zu Ende gegangen. Das herausragende Ereignis war heuer das Vordringen der 2. Herrenmannschaft in das Halbfinale des Eckardt-Turnieres. Dort schied die Mannschaft mit Sepp Berger, Peter Haas und Markus Feldmann gegen den späteren Gewinner TSV Eiselfing aus. Immerhin wurden vorher mit Brannen-burg und ESV Rosenheim 2 zwei Mannschaften aus der Kreisliga 1 eliminiert. Ebenso schaltete man den ESV Rosenheim 3 aus, der zuvor, wesentlich schlechter aufgestellt, Wasserburg 1 besiegt hatte.
Hervorzuheben ist noch der Doppelsieg, Vor- und Rückrunde, von Udo Laube gegen den Eiselfinger Manfred Forster, der immerhin von seinen gesamten 3 Saisonniederlagen zwei gegen Wasserburg kassierte. Ansonsten war es für unsere 1. Mannschaft , ein ruhiges Jahr ohne Abstiegssorgen in der Kreisliga 1. Mit 17:19 Punkten wurde man Sechster der Tabelle. Vier-9:7 Niederlagen gegen die besser plazierten Mannschaften zeigen, daß mehr drin gewesen wäre. Zudem verletzte sich Harri Haberl am 5. Spieltag der Rückrunde und fiel für die restliche Saison aus. Positiv mit 10:6 im vorderen Paarkreuz blieb erneut Udo Laube, aber auch Stefan Rothmeier mit 8:5 im mittleren und Tom Hatzi mit 4:1 im mittleren, und 6:2 im hinteren Paarkreuz hatten gute Bilanzen.

Die 2. Mannschaft belegte einen guten 4. Platz in der Kreisliga 2. Der 3. Platz wurde verschenkt, als man am zweiten Spieltag der Rückrunde auf Ersatzleute aus der 3. Mannschaft verzichtete, und so stark ersatzgeschwächt gegen Riedering 9:5 verlor. Sepp Berger mit 5:1 im vorderen und 3:2 im mittleren Paar-krenz sowie Fimp Mandelsperger mit 3:1 im mittleren und 6:1 im hinteren Paarkreuz erreichten die besten Ergebnisse. Der Mannschaftsführer Markus Feldmann hörte nicht auf, zum Abschneiden seiner Mannschaft zu betonen, daß damit die Vorgaben des Abteilungsleiters voll erfüllt wurden. Für die kommende Saison sind die Erwartungen deutlich höher anzusetzen, da mit dem Jugendlichen Adrian Gluchow für insgesamt 6 Einsätze ein hervorragender Ersatzspieler zur Verfügung steht.
Die 3. Mannschaft in der Kreisliga 3, im letzen Jahr Dritter, gerieten heuer arg in Abstiegsnot. Bedingt durch Aufrücken in die 2. Mannschaft wurden in der Vorrunde leichtfertig Punkte vergeben. Erst am letzten Spieltag konnte gegen Rott in kompletter Aufstellung mit einem 9:5 Sieg wenigstens der 8. Tabellenplatz und 5:11 Punkte erreicht werden. Nach drei Unentschieden und einer knappen 9:7 Niederlage, immerhin gegen den Tabellenzweiten Ba-bensham, folgte am 5. Spieltag mit 9:6 der erste Sieg in der Rückrunde gegen den Tabellenletzten Großkarolinenfeld 2. Damit war der Klassenerhalt geschafft, und die Spieler der Dritten konnten sofort wieder ihre Kreisliga 2-Tauglichkeit in der Zweiten unter Beweis stellen. Mit 10:22 wurde man Achter der Tabelle. Stark in der Rückrunde war nach einem Durchhänger in der Vorrunde wieder Hans Keim mit 5:3 Siegen im vorderen Paarkreuz. Stefan Größ hat seine aktive Karriere vorläufig beendet.

Die 4. Mannschaft wurde diesmal mit 11:21 nur 6. in der Kreisliga 4. Leistungsmäßig war man damit zwar schwächer wie im Vorjahr, dafür mußte man nur zweimal in Unterzahl mit 5 Mann antreten. Die Aufstellung der Mannschaft bleibt aber für Mannschaftsführer Matthias Oesterheld bis zur letzten Minute ein Balanceakt. Eingesetzt werden könnte heuer wieder Hans Wimmer sowie Neuzugang Markus Fendler. Mit dem aus der Jugend ausscheidenden Andreas Gärtner kommt für die kommende Saison ein neuer Spieler in die Mannschaft.
Die Damen belegten wieder den 5. Platz mit 18:14 Punkten. Allerdings konnten in der Rückrunde nach dem Weggang von Anja Hohenwarter nur mehr 6 Punkte geholt werden. Überraschend erzielte in der Rückrunde Bettina Weber mit 8:9 Punkten das beste Ergebnis. Mit Anke Fiegel hat heuer eine neue Spielerin begonnen, für die nächste Saison steht zusätzlich Silke Bergmann zur Verfügung.
Die 1. Jugendmannschaft wurde im ersten Jahr Dritter der Kreisliga. 1. Adrian Gluchow erzielte in der Rückrunde 12:0 und war damit wiederum stärkster Liga-Spieler. Im Eckardt-Pokal scheiterten die Jugendlichen erst im Finale am Tabellenführer der Kreisliga 1, Riedering. Die hatten aber eine Woche zuvor gegen unsere Mannschaft in einem hoch dramatischen Spiel ihre einzige Saisonniederlage mit 7:4 in Wasserburg hinnehmen müssen. In der nächsten Saison ersetzt der Sieger des Bezirks-Ranglistenturniers Schüler A, Manuel Reiter vom SV Forsting, den ausscheidenden Andreas Gärtner. Dadurch wird unsere Mannschaft nochmals stärker, so daß wir versuchen, am grünen Tisch in die Bezirksliga aufzusteigen. Eine entsprechende mündliche Zusage liegt bereits vor.
Die 2. Jugendmannschaft erreichte nur den letzten Platz in der Kreisliga 2. Zwar waren die Gegner durchaus stärker wie im Jahr zuvor, aber die früher so engagierten Spieler der 2. Mannschaft ließen jeden Trainingsfleiß vermissen, und konnten sich so nicht spielerisch steigern. Obwohl nächstes Jahr die Mannschaft unverändert bleibt, werden wir wohl unsere Mannschaft in die Kreisliga 3 absteigen lassen.
Eine positive Entwicklung zeichnet sich bei den Mädchen ab. Nach 2 Freundschaftsspielen gegen den FC Haifing, die zwar klar verloren wurden, wurde der Entschluß gefaßt, in der nächsten Saison erstmals nach 15 Jahren wieder eine Mädchenmannschaft zu melden. Beim ersten Ranglistenturnier beteilig-

ten sich 8 Mädchen. Zudem ist es gelungen den Garser Jugendtrainer Ali Weber als Trainer für unsere Mädchen zu gewinnen.
Positiv in Erscheinung traten unsere Mädchen bereits bei den Kreisminimeisterschaften in Söchtenau, wo Sandra Weber Erste, Magdalena Häuslaigner Dritte und Jana Salzer Vierte bei den Mädchen AKI wurden.
Im 15. und letzten Alfred-Faltermeier-Gedächtnis-Turnier, bei dem sich leider nur mehr 12 Aktive beteiligten, siegte Udo Laube vor Ivan Maticic und Adrian Gluchow. Heinz Faltermeier, der inzwischen beim FC Haifing spielt, war auch im letzten Turnier mit dabei und stiftete erneut die Pokale für die Sieger.
Bei den Kreis-Senioren-Meisterschaften in Eiselfing wurde Harri Haberl Sieger im Wettbewerb Herren C AKII. Peter Haas wurde Zweiter bei den Herren D AKI. Beim Top-12-Turnier der Damen in Riedering siegte zum letzten Mal für Wasserburg Anja Hohenwarter.
Probleme hatte die Abteilung heuer bei der Abhaltung ihrer Abteilungsversammlung. Normalerweise wird für diesen Anlaß einmal im Jahr das TSV-Vereinsheim benützt. Durch die Verlegung eines Fußballspieles war die Benützung zum geplanten Termin nicht möglich. Nachdem es der Fußballabteilung nicht möglich war, uns als Alternative ihr Fußball-Stüberl zu überlassen, zeigte die Tennisabteilung mehr Verständnis für die „Kleinen” des Vereins und überließ uns für diesen Zweck ihr Tennisheim. Hierfür nochmals vielen Dank.
Aktiv sind derzeit noch die Senioren der Abteilung im Kreis-Mannschaftswettbewerb. Mit 5:3 Punkten ist man derzeit Tabellenzweiter und wird diesen Platz auch nach dem letzten Punktspiel gegen den Tabellenführer ESV Rosenheim behalten. Harri Haberl ist bei seinen Einsätzen mit 6:0 noch ungeschlagen.
Als Saisonabschluß findet heuer eine gemeinsame Urlaubswoche in Rab statt, zu der sich immerhin 23 Teilnehmer angemeldet haben.

Rudi Kühnel

Submit a Comment

Your email address will not be published.