Select Page

Sommer 2006

Erfolgreiche Saison im Tischtennis

Die erste Herrenmannschaft ist erstmals in der 42-jährigen Abteilungsgeschichte in die Bezirksliga aufgestiegen. Nachdem in den letzten Jahren jeweils der Aufstieg knapp verpasst wurde, beherrschte dieses Jahr unsere 1. Mannschaft die 1. Kreisliga und wurde punktverlustfrei Meister mit 40 : 0 Punkten. Starken Anteil an diesem Erfolg hatte sicherlich unser Neuzugang Dieter Bomholt, der als ehemaliger Oberligaspieler sowohl eine exzellente Saison spielte (nur 2 Niederlagen), als auch zu einer Intensivierung der Trainingsarbeit führte. Dieses härtere Training war auch sicherlich ein Grund, dass die übrigen Spieler Adrian Gluchow, Andi Gartner, Udo Laube, Stefan Rothmeier und Garsten Link allesamt eine sehr gute Runde spielten und jeweils ein weit positives Spielergebnis erreichten. Selbst das studienbedingte Fehlen der letztjährigen Nummer Eins Adrian Gluchow in den ersten 4 Spielen und der Ellenbogenbruch von Andi Gärtner als Ranglistennummer 3 nach 2 Rückrundenspielen, konnte die Mannschaft nicht beeindrucken, da auch die Ersatzspieler Kilian Orschau, Werner Fenzl und Harald Haberl jederzeit zu gefallen wussten. Nach diesem beeindruckenden Erfolg in der abgelaufenen Saison ist bei einer noch möglichen Leistungssteigerung in der kommenden Spielzeit auch ein vorderer Platz in der Bezirksliga möglich.
Die zweite Herrenmannschaft spielte wiederum in der 2. Kreisliga Nord im Spitzenfeld mit und wurde durch zwei knappe Niederlagen gegen Aufsteiger Söchtenau und dem zweitplatzierten Riedering 2 letztlich etwas unglücklich nur Dritter. Es war insgesamt jedoch eine sehr harmonische und schöne Saison für die Spieler und so wird die Mannschaft nächstes Jahr auch wieder ihr Möglichstes geben, um ganz weit vorne zu landen.
Ziel unserer dritten Mannschaft war von vornherein der Klassenerhalt in der 2. Kreisliga Nord. Dies wurde auch mit dem 8. Platz erreicht, wobei stets etwas Luft zu den Abstiegsrängen bestand. Eine bessere Platzie-rung wurde durch einige knappe Niederlagen verpasst, wobei eine relativ schwache Doppelbilanz augenfällig war. Sofern diese etwas abstellbar ist, sollte nächste Spielzeit ein Platz im Mittelfeld erreichbar sein.
Nach dem Abstieg im letzten Jahr beherrschte unsere vierte Mannschaft die 4. Kreisliga Nord und wurde wie die 1. Mannschaft verlustpunktfrei Meister. Die Mannschaft, die in der Saison eigentlich nur bei den Spielen gegen die eigene 5. Mannschaft gefordert wurde, wird nun in der kommenden Saison zu zeigen haben, dass sie auch gegen stärkere Gegner bestehen kann.
Die eigentliche Überraschung der Spielzeit war jedoch unsere fünfte Mannschaft. Nachdem wir die Saison vorher keine 5. Mannschaft gemeldet hatten, riskierten wir mit einer relativ geringen Spielerdecke eine 5. Mannschaft an den Start zu schicken, um den Spielern auf hinteren Ranglistenplätzen auch die Möglichkeit von Spielpraxis in Punktspielen zu ermöglichen. Diese Fünfte entpuppte sich dann jedoch als Mannschaft mit viel Gemeinschaftssinn und nicht zu unterschätzendem spielerischen Niveau, so-dass man nur gegen die eigene 4. Mannschaft zweimal knapp verlor und ansonsten bis auf ein Unentschieden gegen Riedering alle Spiele gewann. Durch den dadurch errungenen 2. Tabellenrang qualifizierte man sich zum Aufstiegsturnier gegen Aibling und Schlossberg, die in den Gruppen Süd und West der 4. Kreisliga ebenfalls Tabellenzwei-ter wurden. Bei den Aufstiegsspielen in Hochstätt musste man jedoch mit 1 : 9 gegen Aibling und 7 : 9 gegen Schlossberg zwei Niederlagen einstecken, was jedoch “den sehr positiven Gesamteindruck nicht schmälern konnte.
Auch im Jugendbereich ist eine stete Fortentwicklung feststellbar. Nachdem wir vor einigen Jahren keine Jugendmannschaft mehr stellen konnten, absolvierten wir vergangene Saison mit drei Mannschaften und werden kommende Spielzeit 5 Mannschaften, zu den Punktspielen anmelden. Dieser Aufschwung ist vor allem der engagierten Arbeit unserer Jugendbetreuer Harald Ha-berl, Vroni Amann, Andi Gärtner und Adrian Gluchow zuzuschreiben, wobei sie auch von anderen Spielern der Erwachsenenmannschaften tatkräftig beim Training oder bei Spielbetreuungen bzw. Fahren zu Auswärtsspielen unterstützt, wurden. Der Punktspielbetrieb mit 5 Jugendmannschaften in der kommenden Spielzeit verlangt auch sicherlich eine stärkere Einbindung der Eltern zum Fahrdienst und anderen Aufgaben, um die Saison reibungslos durchführen zu können. Auch diese vergangene Spielzeit gestaltete sich sehr positiv. So erreichte die 1. Jugend in der 2. Kreisliga einen guten 2. Platz punktgleich mit dem Meister aus Endorf. Dieser 2. Rang dürfte dafür ausreichen, dass die Mannschaft nächstes Jahr in der 1. Kreisliga spielen kann, was sicherlich ihrer Leistungsstärke entspricht. Genauso erfüllten die zweite und dritte Jugendmannschaft voll ihre Erwartungen. Nachdem beide Mannschaften letztes Jahr in der 3. Kreisliga im unteren Tabellenbereich zu finden waren, spielten sie diese Saison ganz vorne mit. Dabei zeigte sich, dass unsere 3. Mannschaft sogar etwas beständiger spielte als die Zweite und überraschend Meister wurde. Mit 2 Punkten weniger wurde die 2. Mannschaft hinter Endorf 3 Tabellendritter. Beide Mannschaften werden nächstes Jahr voraussichtlich eine Klasse höher spielen.
Auch bei Einzelturnieren wurden zum Teil sehr gute Leistungen erzielt. So gewann Udo Laube das Kreisranglistenturnier der C-Klasse in Prien und schaffte damit den Aufstieg in die B-Klasse. Josef Berger siegte bei den Senioren der Kreismeisterschaften in Rosenheim im Einzelwettbewerb der D-Klasse über 50 und erreichte mit Peter Haas den 2. Platz im Doppel. Peter Haas schaffte bei den Bezirksmeisterschaften in der D-Klasse den 3. Platz im Einzel und qualifizierte sich damit für die bayerischen Meisterschaften in Dillingen. Im Jugendbereich wusste Michael Kölbl im Kreisranglistenturnier in Rosenheim zu überzeugen, wo er sich als Dritter für das Bezirksranglisten-turnier qualifizierte. Thomas Lipsky, der in der Altersklasse 1 den Ortsentscheid der Minis gewann und sich damit für den Kreisentscheid qualifizierte und diesen für sich entscheiden konnte, erkämpfte sich in einem spannenden Kampf in Traunstein beim Verbandsentscheid den 2. Platz. Dabei musste er sich erst im 5. Satz mit 11 : 13 geschlagen geben. Der 2. Platz war ausreichend, um beim Bayernentscheid in Bay-reuth mitspielen zu dürfen.
Zum Saisonabschluss fand heuer wieder ein Tagesausflug statt. Am 13. Mai machte man sich auf den Weg Richtung Kehlheim und Donaustauf. Nach Besichtigung der Befreiungshalle in Kehlheim begaben sich die 37 Teilnehmer aufs Schiff und fuhren durch den Donaudurchbruch nach Kloster Weltenburg. Anschließend gings mit dem Bus nach Donaustauf zur Walhalla und zur Einkehr nach Hinterberg bei Haag. Nach einem gemütlichem Beisammensein kehrte man gegen 20.30 Uhr wieder zurück nach Wasserburg.

Dr. Franz Amann

Submit a Comment

Your email address will not be published.