Select Page

Frühjahr 2011

Im sicheren Mittelfeld

Die TT-Saison 2010/11 brachte  jede Menge spannende Spiele und hervorragendes Tischtennis. Kurz vor Beendigung der Rückrunde zeigt sich ein stabiles Bild mit soliden Mittelfeldrängen von der 1ten bis zur 5ten Herrenmannschaft, kein einziges Team ist in Abstiegsnot.  Aber auch keines konnte einen direkten Aufstiegsplatz erringen, nur die 4te schaffte es wie im Vorjahr auf den Relegationsplatz drei.

Es wird von Jahr zu Jahr zu Jahr schwerer in der 3ten Bezirksliga. Das musste die 1te Mannschaft schmerzlich feststellen und schaffte es dort nur auf Rang 6, nur wenige Plätze vor den Abstiegsrängen. Dabei hatte man sich für diese Saison so viel vorgenommen und wollte aufsteigen, doch eine Serie von 4 Niederlagen in der Rückrunde machte alle Hoffnungen auf höhere Ziele zunichte. Besonders Kilian Orschau erwischte eine rabenschwarze Serie und erreichte nur 2 Siege bei 10 Niederlagen. Damit schaffte er auch den Negativrekord im Sammeln von Minuspunkten nach dem neuen Ranking, nämlich 67 Punkte. Erfreulich das Abschneiden von Youngster Jakob Heindl, der sich dagegen um stolze 54 Punkte verbessern konnte. Man muss wohl aber insgesamt von einer hoffentlich vorübergehenden Krise der ersten Mannschaft sprechen.

Ein erfreuliches Bild zeigte in der Rückrunde das Team der zweiten Herren. Man steht zwar „nur“ auf dem sicheren Mittelfeldplatz 5, verlor aber gegen die Spitzenteams aus Eiselfing und Söchtenau jeweils unglücklich und denkbar knapp mit 7:9. Davor konnte man aber eine Serie von 4 Siegen und einem Unentschieden hinlegen. Hier schaffte es Franz Amann, mit 11 Siegen bei 1 Niederlage sich um 32 Punkte nach vorn zu schieben. Auch Helge Wilker schaffte in dieser ausgeglichenen Liga ein 7:1. Ein besonderes Kunststück brachte Carsten Link fertig, der den souveränen Spitzenspieler der 1ten KreisLiga Manfred Forstner von Meister  TSV Eiselfing in 5 Sätzen niederringen konnte.

Die 3te Mannschaft, das sog. Markusteam (3 Spieler mit dem Namen Markus sind hier vertreten) musste die gesamte Rückrunde mit Ersatzspielern über die Runde kommen. Aber die Ersatzmänner Ass und Oesterheld verloren keines ihrer 6 Spiele. Man steht auf einem sicheren 4ten Nichtabstiegsplatz. Besonders der in der Rückrunde hinzugekommene Markus Kloo vermochte mit 7 Siegen bei nur einer Niederlage zu punkten.

Youngster Markus Reitberger übernahm Verantwortung als Mannschaftsführer und als Berichterstatter. Leider fehlte weiterhin krankheitsbedingt Frontmann Harry Haberl, der dennoch schmerzlich vermisst wurde und auf dessen Rückkehr ins vordere Paarkreuz  zur neuen Saison man hofft.

Erfreulich die Rückrundenbilanz der 4ten Herren. Mit 6 Siegen bei nur einer eher unglücklichen Niederlage gegen den Spitzenreiter konnte das gesamte Team durch seine Ausgeglichenheit  überzeugen. Die neue Nr. 1 Matthias Oesterheld konnte sich gegenüber der Vorrunde gar um 51 Punkte zu verbessern, dicht gefolgt von Jung“star“ Maxi Ass mit 49 Punkten. Und auch Johannes Unterberger schaffte eine Verbesserung um 48 Pluszähler. Ohne die unnötige Niederlage im allerersten Punktspiel gegen Söchtenau 3 wäre man jetzt auf dem Aufstiegsrang zwei. So bleibt nur die vage Hoffnung auf einen Ausrutscher von Söchtenau 2, oder auf eine Chance im anstehenden Relegationsspiel im April gegen einen hoffentlich nicht zu starken Gegner der 3ten KL Süd.

Nach einer starken Hinrunde musste die 5te nun ohne ihre Schlüsselspieler Peter Haas (rückte in die 4te vor) und Heiner Schoon (verletzt) auskommen. Das konnte nicht gut gehen und so landete man auf einem immer noch guten 4ten Platz, muss allerdings noch gegen das Spitzenteam aus Vogtareut antreten. Für  vier junge Nachwuchskräfte aus der Jugend eine gute Gelegenheit, die Luft in einer Erwachsenenliga zu schnuppern. Spitzenmann Daniel Thomas vermochte mit 6 Siegen bei 4 Niederlagen noch am ehesten zu überzeugen. Der erst spät reaktivierte Jens Wellens schaffte immerhin noch eine 3:1 Miniserie.

In der 1. KL der Jungen findet sich die Erste Jugend auf dem 9ten Rang und damit knapp vor den Abstiegsplätzen wieder. Lediglich Ersatzmann Dominik Linner schaffte mit 3:1 eine positive Bilanz. Bei noch ausstehenden 4 Spielen könnte man aber leicht noch weiter in den Abstiegstrubel abrutschen.

Die 2te Jugend steht mit ausgeglichnem Punktekonto auf Rang 5. Thilo Löb schaffte hier eine gute 4:0 Bilanz. Die 3te Jugend ist in der 3. KLNord auf dem erfreulichen  2ten Rang. Besonders Dominik Linner vermochte auch hier mit einer 6:2 Bilanz zu überzeugen. In der 3. KLWest steht die 4te Jugend nach erst 3 Spielen in der Rückrunde auf dem 6.ten Rang. Kevin Nerbl weckt mit 4:0 Siegen Hoffnungen auf mehr.

Das Mädchenteam ist auf dem erfreulichen 3ten Rang. Hier ragt Merle Pfau mit einer 10:2 Bilanz heraus.

Insgesamt im Ergebnis eine eher durchwachsene Saison ohne Ausschläge nach oben oder nach unten. Dafür aber mit vielen spannenden und packenden Begegnungen. Und einigen herausragenden Leistungen.  Erfreulich, wie sich die jungen Nachwuchskräfte in ihrer ersten Saison bei den Erwachsenen mehr als achtbar geschlagen haben.

Thema: Neue Rangliste. Es wird wohl noch eine Zeit lang brauchen, bis die Diskussionen enden und das neue Ranglistensystem von allen akzeptiert und verinnerlicht ist. Aber bedingt durch das neue System wird es in der kommenden Saison zu deutlichen Verschiebungen innerhalb mehrerer Teams kommen. Ob diese Veränderungen tatsächlich positiv sein werden, muss die Zukunft, bzw. die nächste Saison zeigen.

Erfreulich weiterhin die eigene Website, www.tischtennis-wasserburg.de , betreut von Philipp Hell. In jedem Team fand sich ein engagierter Berichterstatter, der über die jeweiligen Spiele unterhaltsam und spannend schrieb. Ein Gewinn für alle Tischtennisfans, denn es finden sich neben den Spielberichten auch eine Menge weiterer nützlicher Infos rund ums kleine Zelluloid, wie sich jeder selbst überzeugen kann.

Matthias Oesterheld

Submit a Comment

Your email address will not be published.